Türkei verschickt Neujahrskarte mit Parlaments-Trümmer

DAILY SABAH MIT AFP
PARIS, Frankreich
Veröffentlicht
AFP

Neujahrskarten der besonderen Art hat die türkische Regierung nach eigenen Angaben an 4.000 Diplomaten und Journalisten in aller Welt versandt. Sie enthalten ein kleines Fragment des Parlaments in Ankara, das beim gescheiterten Putsch im vergangenen Juli aus der Luft bombardiert worden war. Ein Foto des beschädigten Parlaments ziert der Spruch: "Der Terrorismus ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit."

"Dieses Stück Marmor, das von der Wand der großen Nationalversammlung fiel (...) wird Ihnen präsentiert als ein Symbol für die Hingabe der Türkei an die Demokratie", heißt es in der Karte, die AFP in Paris von der türkischen Botschaft erhielt.

Am 15. Juli versuchte eine Gruppe des Gülenisten-Terrorkults (FETÖ) die demokratisch gewählte Regierung der Türkei zu stürzen. Der Putschversuch wurde von loyalen militärischen Truppen, zusammen mit Polizeieinheiten und Millionen von türkischen Bürgern, verhindert. 246 Menschen, hauptsächlich Zivilisten, wurden von den Putsch-Soldaten getötet, während mehr als 2.000 Menschen verletzt wurden.

Die türkischen Oppositionsparteien vereinten sich gegen den Putschversuch und verurteilten ihn aufs Schärfste. Sie betonten ihre Entschlossenheit die Demokratie und Rechtsstaatlichkeit in der Türkei aufrechtzuerhalten.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen