CIA-Chef Brennen warnt vor weiteren Anschlägen, wie in Istanbul und Brüssel

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht 30.06.2016 14:17
AFP

Der Direktor der CIA John Brennan sagte am Mittwoch, dass erste Erkenntnisse zeigen, dass das dreifache Attentat des Istanbuler Flughafens Atatürk sehr wahrscheinlich von der Daesh verübt wurde, und warnte davor, dass die Terrororganisation eine ähnliche große Attacke in den USA durchführen könnte.

„Sehen Sie, was bei dem türkischen Flughafen passiert ist. Dies waren Selbstmordwesten. Diese Westen herzustellen ist nicht wirklich schwer. Also wenn Sie einen Feind haben, der sich nicht zum Flüchten bemüht und bereit zum Sterben ist, dann wird unsere Strategie zur Vorbeugung solcher Attacken äußerst kompliziert", sagte Brennen bei einem exklusiv Interview mit Yahoo News.

„Ich wäre überrascht wenn die Daesh solch einen Angriff auch nicht versucht in den USA durchzuführen", fügte Brennan hinzu.

„Ich bin besorgt, auch als ein erfahrener Geheimdienst-Profi, der die Fähigkeiten der Daesh beurteilen kann. Sie sind entschlossen, so viele Menschen wie möglich, zu töten und Angriffe im Ausland durchzuführen", sagte er.

Brennan gab später an, dass man die Methode des Angriffs auf die Daesh zurück führen kann. „Es war ein Selbstmordanschlag, der in der Regel eher von der Daesh durchgeführt wird", sagte Brennan.

Darüber hinaus sprach er auch über den syrischen Bürgerkrieg und den Krieg gegen die Daesh, und sagte, dass der Krieg „nicht auf dem Schlachtfeld gelöst wird".

Drei Selbstmordattentäter töteten 41 Menschen, darunter 13 Ausländer, gaben die türkischen Behörden am Mittwoch bekannt.

Unter den Toten waren 23 Türken, während 239 Menschen bei der Attacke verletzt wurden, sagte der Istanbuler Gouverneur Vasip Şahin. Unter den Ausländern befinden sich fünf Araber, zwei Iraker und jeweils ein Reisender aus Tunesien, Usbekistan, China, Iran, Ukraine und Jordanien.

Der Flughafen wurde nach der brutalen Attacke für mehrere Stunden geschlossen. In den frühen Morgenstunden begannen die Flugzeuge wieder zu landen und die ersten Abflüge starteten ebenfalls. Innerhalb von wenigen Stunden wurde der alltägliche Flugbetrieb wieder aufgenommen.

Die Türkei erklärte den Mittwoch zum nationalen Trauertag, alle Flaggen wurden auf Halbmast gezogen.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen