Frau aus Gaza schreibt Koran mit Hafiz-Osman-Kalligraphie

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht
AA

Sadiye al-Ukkad, eine junge Frau aus Gaza, verbrachte drei Jahre damit den Koran mit der Hafiz-Osman-Kalligraphie-Technik sorgfältig zu schreiben. Hafiz Osman war der berühmteste osmanische Kalligraph des 17. Jahrhunderts.

Ukkad, die in einer Stadt namens Khan Yunus südlich von Gaza lebt, beendete ihre Mushaf-Kopie vor drei Wochen mit dem mühevollen Linienstil von Hafiz Osman.

Mushaf stammt aus dem arabischen Word Sahifa, welches ein Blatt ist, auf dem geschrieben wird. Mushaf bedeutet eine Sammlung von Sahifa's, die zusammen gebunden wurden.

Ukkad sagte, dass das dreijährige Projekt sie näher an Gott brachte und fügte hinzu, dass sie ihr Werk an alle in Palästina verlorenen Seelen widme, vor allem an die Seele ihres Bruders Nureddin al-Ukkad.

Sie sagte, dass sie den Koran für die künftige Generationen schrieb, und fügte hinzu, dass das Lesen und Auswendiglernen des Korans nicht genug sein sollte.

Ukkad unterstrich, dass sie noch nie einen speziellen Kurs für die Hafiz-Osman-Linie besuchte und fügte hinzu, dass sie ihre Kalligraphie-Fähigkeiten auf eigene Faust entwickelte.

Die junge Frau sagte, dass sie während des Schreibvorgangs keine Schwierigkeiten hatte und dass sie entschlossen dazu war, die Arbeit innerhalb von drei Jahren zu beenden.

Hafiz Osman gilt als der größte osmanische Kalligraph des 17. Jahrhunderts. Er war Mitglied der Derwisch-Ordnung und diente als persönlicher Tutor für drei Sultane. Sultan Mustafa II. respektierte Hafiz Osman so sehr, dass er mit eigenen Händen das Tintenfass des Kalligraphen hielt, während er schrieb.

Die Technik von Hafiz Osman begann den Scheich-Hamdullah-Stil zu ersetzen. Zu seinen Lebzeiten schrieb Hafiz Osman 25 Exemplare des Korans. Einige seiner Werke werden heute noch im Topkapı-Palast-Museum in Istanbul und in der Nasser D. Khalili Sammlung ausgestellt.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen