Shoppen am Sonntag: Kirche kritisiert Debatte

DPA
BERLIN
Veröffentlicht 05.06.2017 10:42
Reuters

Die Regeln für die Sonntagsöffnung von Geschäften sorgen in Deutschland wieder für Streit. Der Tag gehöre den Menschen und nicht Händlern, sagte ein Sprecher der Evangelischen Kirche in Deutschland. «Deshalb schützt ihn das Grundgesetz als Tag der Arbeitsruhe und der seelischen Erhebung.»

Die Initiative «Selbstbestimmter Sonntag», bei der auch Kaufhof und Karstadt mitmachen, will im Kampf gegen den boomenden Online-Handel Läden sonntags ohne Einschränkungen öffnen dürfen.

Der Handelsverband Deutschland (HDE) fordert zwar keine bestimmte Zahl von verkaufsoffenen Sonntagen oder eine generelle Freigabe. Doch der Verband will unbedingt die Regeln ändern. «Verdi macht die Sonntagsöffnung mit der Klagewelle faktisch unmöglich. Wir brauchen dringend rechtliche Klarheit», sagte Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hatte zuletzt gegen mehrere verkaufsoffene Sonntage geklagt und sie gekippt.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen