Deutsche Abgeordnete besuchen Truppen auf NATO-Militärbasis in Konya

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht 08.07.2017 13:02
Aktualisiert 08.07.2017 13:03
DHA

Sieben deutsche Abgeordnete werden am 17. Juli ihre Truppen auf der NATO-Militärbasis in der Provinz Konya besuchen, gab die Pressestelle des Bundestags am Freitag bekannt.

Die sieben Bundestagsabgeordneten sollen am 17. Juli die Basis in der südwestlichen Türkei besuchen, um die Teilnahme von Deutschland an den Aufklärungsflügen über Syrien zu beurteilen.

Von Konya aus unterstützen ein bis zwei „Awacs"-Aufklärungsflugzeuge der NATO den Kampf gegen die Terrororganisation Daesh. Auf dem Stützpunkt sind zehn bis 20 deutsche Soldaten als Bodenpersonal stationiert. Hinzu kommt ein Drittel der Besatzungen. Jeder Flieger ist mit etwa 24 Soldaten besetzt.

Die Spannungen zwischen der Türkei und Deutschland stiegen in den vergangenen Wochen erneut an, nachdem einer deutschen parlamentarischen Delegation der Besuch beim Luftwaffenstützpunkt in Incirlik verwahrt wurde.

Die Türkei beschuldigt insbesondere Deutschland, nicht entschieden genug gegen die Terrororganisation PKK vorzugehen. PKK-Mitglieder dürfen sich in Deutschland weitgehend frei bewegen, Spenden eintreiben und neue Mitglieder rekrutieren. Außerdem wird es PKK-nahen Organisationen regelmäßig erlaubt, Demonstrationen und Veranstaltungen abzuhalten.

Die Türkei beschuldigt Deutschland außerdem, mehreren gesuchten Mitgliedern des Gülenisten-Terrorkults (FETÖ) Zuflucht zu bieten.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen