PKK-Anhänger auf Anti-G20-Demonstration in Hamburg

DAILY SABAH MIT DPA
ISTANBUL
Veröffentlicht 08.07.2017 15:36
Aktualisiert 08.07.2017 15:38
AP

In Hamburg ist keine Ende der Demos in Sicht: Heute gingen Tausende Demonstranten gegen den G20-Gipfel und für ihr Motto «Grenzenlose Solidarität» auf die Straße. Darunter befanden sich auch Hunderte von Anhänger der PKK-Terrororganisation.

Am Deichtorplatz nahe dem Hauptbahnhof hatten sich laut Polizei rund 15 000 Demonstranten für den Protestzug versammelt, der bis zum frühen Nachmittag auf 22 000 Teilnehmer anwuchs. Befürchtet werden weitere Ausschreitungen. Die Aktion wird vor allem von linken Gruppen und Friedensinitiativen unterstützt, aber auch von Autonomen und Linksextremen.

Das Verhältnis Deutschlands und der Türkei ist schon seit Monaten stark angespannt. Die Türkei beschuldigt Deutschland insbesondere, nicht entschieden genug gegen die PKK-Terrororganisation vorzugehen. PKK-Mitglieder dürfen sich in Deutschland frei bewegen, Spenden eintreiben und neue Mitglieder rekrutieren. Außerdem wird PKK-nahen Organisationen regelmäßig erlaubt, Demonstrationen und Veranstaltungen abzuhalten. Ebenso bekräftigen politische Parteien in Deutschland ihre Unterstützung an PKK-nahe Vereine und Organisationen.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen