Politik verurteilt Hetzjagd auf Ausländer und Selbstjustiz

DPA
CHEMNITZ
Veröffentlicht
EPA

Nach dem gewaltsamen Tod eines Mannes in Chemnitz haben Bundes- und Landesregierung in Sachsen vor Hetzjagden auf Ausländer und Selbstjustiz gewarnt.

Regierungssprecher Steffen Seibert verurteilte die Übergriffe auf Migranten scharf. Solche Zusammenrottungen, Hetzjagden auf Menschen anderen Aussehens nehme man nicht hin.

Am Sonntag war bei einer gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen verschiedener Nationalitäten in Chemnitz ein Mann tödlich verletzt worden.

Danach marschierten Anhänger rechter Gruppierungen zu Spontandemos auf. Videos in sozialen Medien zeigten Übergriffe auf Migranten.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen