Cubus Kunsthalle Duisburg: Baumgärtner greift Erdoğan und Özil an

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht
Cubus Kunsthalle Duisburg: Baumgärtner greift Erdoğan und Özil an

Der umstrittene Künstler Thomas Baumgärtel („Bananensprayer") steht aktuell wieder mit seinen hetzerischen Werken im Fokus der Öffentlichkeit. Unter dem Titel „Politische Arbeiten" werden seine provokanten „Bananen-Porträts" und andere Stücke noch bis zum 25. November in der Cubus Kunsthalle in Duisburg ausgestellt. Neben Präsident Erdoğan ist nun auch Ex-Nationalspieler Mesut Özil Ziel seiner Angriffe. Er hatte zuvor mit ihm auf einem Foto posiert.

Ausgestellt wird unter anderem das bereits bekannte anstößige Bild, worauf Erdoğan mit einer Banane im Gesäß gezeigt wird.

Auf einem anderen Werk taucht er Hitler-ähnlich auf einem Protestbanner auf, worauf auf Englisch geschrieben steht: „Stoppt den Staatsterror in der Türkei".

Bei einem weiteren Ausstellungsstück, das wie ein gläserner Verwaltungsraum aussieht, ist eine Plakette mit der zynischen Aufschrift „In diesem Bereich ist für Ordnung und Sauberkeit Herr Erdogan verantwortlich" aufgebracht.

Baumgärtner scheint darüber hinaus auch den Rassismus-Eklat um Özil wieder befeuern zu wollen. Ihn stellt er mit einer Banane in der Hand dar. Der rot gefärbte Hintergrund auf dem er in übergroß abgebildet wurde, ist mit Twitter- und Facebook-Symbolen gespickt sowie mit Halbmond und Stern. Eine Anspielung auf seine offizielle Rücktrittserklärung von der deutschen Nationalmannschaft per Twitter-Account, in der er sich über Missstände beim DFB-Vorstand und rassistische Anfeindungen beklagt, die durch sein Foto mit dem türkischen Präsidenten und dem Misserfolg der DFB-Elf bei der vergangenen Fußball-Weltmeisterschaft rasant angestiegen seien.

Bereits im Februar 2018 war es während der „Art Karlsruhe" im Zusammenhang mit Baumgärtels umstrittener Karikatur „Türkischer Diktator", die Präsident Erdoğan mit unbekleidetem Unterkörper und einer Banane im Gesäß zeigt, zu großen Protesten gekommen. Der Galerist reagierte auf die Kritik und hängte das Bild schließlich ab. Baumgärtel sprach danach von angeblicher Zensur und Bedrohung der Kunstfreiheit.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen