ICE auf Strecke zwischen Frankfurt und Köln in Brand geraten

AFP
KOBLENZ
Veröffentlicht
Twitter @UteLange_

Ein ICE ist am Freitagmorgen auf der Schnellfahrstrecke zwischen Frankfurt am Main und Köln in Brand geraten. Wie die Bundes- und die rheinland-pfälzische Landespolizei mitteilten, fing ein Waggon des mit etwa 500 Menschen besetzten Zuges im Westerwald nahe des Orts Kleinmaischeid Feuer. Alle Passagiere und das Zugpersonal verließen den Zug. Verletzte gab es den Angaben zufolge nicht.

Nach Angaben der Bundespolizei in Koblenz waren Feuerwehr und Polizei an dem brennenden Zug im Einsatz. Wegen der Lösch- und Rettungsmaßnahmen musste die neben der Bahnlinie liegende Autobahn 3 für den Verkehr voll gesperrt, wie die Landespolizei in Koblenz mitteilte.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen