Polizei stürmt Protestcamp am Frankfurter Flughafen

DAILY SABAH MIT AFP
ISTANBUL
Veröffentlicht
DPA (Symbolfoto)

Ein massives Polizeiaufgebot räumt seit Dienstagmorgen gewaltsam ein Protestcamp in einem Waldstück am Frankfurter Flughafen.

Das Waldstück, das der Flughafenbetreiber Fraport im Zusammenhang mit dem Bau des dritten Terminals roden will, soll anschließend mit einem Zaun abgesichert werden, wie die Polizei mitteilte.

Seit Anfang Januar hatten Aktivisten demnach im Treburer Wald ein Camp aus Baumhäusern, Hochsitzen und Zelten errichtet. Damit protestieren sie gegen den Ausbau der Autobahn-Anschlussstelle Zeppelinheim für das zukünftige Terminal drei.

Das Gelände ist im Besitz der Fraport AG. Die Polizei muss nach eigenen Angaben aktiv werden, damit der Betreiber des größten deutschen Flughafens das Gelände "betreten und nutzen kann". Der Einsatz dauerte noch an.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen