Verfassungsschutz beobachtet 90 Moscheen in Deutschland

DAILY SABAH MIT AFP
ISTANBUL
Veröffentlicht 02.05.2016 12:44
Aktualisiert 03.05.2016 08:00
Foto: DPA
Foto: DPA

Laut dem Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen am Montag im ARD-'Morgenmagazin' beobachtet der Verfassungsschutz etwa 90 Moscheen in Deutschland. „Wir haben Sorge, dass es viele radikale Moscheegemeinden in Deutschland gibt, die wir auch in den Blick nehmen müssen", sagte Maaßen.

Diese Moscheen seien "Hinterhofmoscheen, wo selbst ernannte Imame, selbst ernannte Emire eine Klientel von Anhängern um sich scharen, und wo sie ihre Hassreden von sich geben und wo sie auch aufwiegeln zum Dschihad", erklärte Maaßen. Der Verfassungsschutzpräsident warnte deutlich davor, "religiöse Extremisten und Muslime in einen Topf zu werfen".

Die Bedrohung durch die Terrororganisation DAESH stand am Montag im Mittelpunkt einer Tagung des Verfassungsschutzes in Berlin, bei dem neben Maaßen und Kanzleramtschef Peter Altmaier, hohe Vertreter von Geheimdiensten und Polizeibehörden zusammenkommen.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen