Frankreich untersagt Schulbesuche in Apple-Läden

AFP
PARIS, Frankreich
Veröffentlicht 11.05.2018 15:39
Apple Store Opera Paris

Das französische Bildungsministerium hat Besuche von Schulklassen in Geschäften des Handyherstellers Apple untersagt. Solche Klassenausflüge dienten allein kommerziellen Interessen, hieß es am Freitag aus dem Umfeld von Bildungsminister Jean-Michel Blanquer in Paris.

Apple und auch Microsoft hatten mehrfach Schulen zu "pädagogischen" Zwecken in ihre Läden eingeladen.

Das Bildungsministerium rief alle Schulverantwortlichen bei ähnlichen Fällen zu größter Vorsicht auf. Der Fernsehsender France 2 hatte Anfang April Schüler aus dem Großraum Paris in einen Apple-Store begleitet. In dem Film ist zu sehen, wie die Kinder von den Angestellten begeistert begrüßt werden und T-Shirts und USB-Sticks mit Apple-Logo geschenkt bekommen.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen