Nach Protesten: 30 Tage Haft für russischen Oppositionsführer Nawalny

AFP
MOSKAU
Veröffentlicht
Reuters

Wegen ungenehmigter Proteste ist der russische Oppositionsführer Alexej Nawalny zu 30 Tagen Gefängnis verurteilt worden. Nawalny sei der Organisation von nicht genehmigten Demonstrationen für schuldig befunden und zu 30 Tagen Ordnungshaft verurteilt worden, erklärte ein Richter am Dienstag in Moskau. Nawalnys Anwalt sprach von einem politisch motivierten Urteil.

Ein weiteres Urteil gegen Nawalny wegen Widerstands gegen Polizeibeamte steht noch aus. Der wichtigste russische Oppositionsführer hatte kurz vor der Vereidigung von Präsident Wladimir Putin zu seiner vierten Amtszeit Anfang des Monats zu landesweiten Protesten aufgerufen. Nach Angaben von Bürgerrechtlern wurden fast 1600 Demonstranten festgenommen, darunter auch Nawalny selbst.

Putin hatte die Präsidentenwahl im März mit mehr als 76 Prozent der Stimmen klar gewonnen - nicht zuletzt weil sein Hauptwidersacher Nawalny von der Wahl ausgeschlossen war. Die russische Justiz ging in den vergangenen Jahren immer wieder gegen den Oppositionsführer vor.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen