Britische Polizei „identifiziert“ Verdächtige im Fall Skripal

AFP
LONDON
Veröffentlicht 19.07.2018 14:10
EPA

Die Polizei in Großbritannien glaubt einem Medienbericht zufolge, Verdächtige identifiziert zu haben, die den Nowitschok-Anschlag auf den ehemaligen russischen Doppelagenten Sergej Skripal im März begangen haben könnten. Die britische Press Association (PA) meldete am Donnerstag mit Verweis auf Ermittlerkreise, es seien die "mutmaßlichen Täter des Nowitschok-Anschlags per Videoüberwachung identifiziert" worden. Die Ermittler seien "sicher", dass es sich um Russen handele.

Laut PA verglichen die Ermittler die Videoaufnahmen mit Einreiseregistern aus der Zeit des Anschlags, um die Verdächtigen auszumachen. Scotland Yard wollte den Bericht auf AFP-Anfrage zunächst nicht kommentieren.

Der ehemalige russische Doppelagent Skripal und seine Tochter Julia waren im März im britischen Salisbury mit dem Nervenkampfstoff Nowitschok vergiftet worden. Beide überlebten den Angriff. Die britische Regierung machte Russland für die Attacke verantwortlich, das die Vorwürfe jedoch zurückweist. Der Fall führte zu einem tiefen Zerwürfnis zwischen Moskau und London.

Ende Juni wurde ein britisches Paar wegen einer Nowitschok-Vergiftung ins Krankenhaus eingeliefert, eines der Opfer starb. Möglicherweise kam das britische Paar mit Nowitschok-Resten in Kontakt, die bei dem Anschlag auf die Skripals übrig geblieben sein könnten.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen