Massenpanik in Nachtclub in Italien: Sechs Tote

REUTERS
ROM, Italien
Veröffentlicht
AFP

Bei einer Massenpanik in einem Nachtclub in Italien sind mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen. Zu dem Unglück kam es am frühen Samstagmorgen während eines Rap-Konzerts in Corinaldo in der Adria-Region in der Nähe von Ancona.

Fünf der Todesopfer sind Jugendliche, drei Mädchen und zwei Jungen, aber auch eine Mutter, die ihr Kind zu dem Konzert begleitet hatte, war darunter, wie die Behörden mitteilten. Die getöteten Teenager seien im Alter von 14 bis 16 Jahren gewesen, die Mutter 39 Jahre alt, sagte ein Polizeisprecher zu Sky Italia TV. Mehr als 100 Menschen wurden den Angaben zufolge verletzt, davon 13 Menschen schwer.

Ursache für die Massenpanik könnte der Feuerwehr zufolge gewesen sein, dass einer der Besucher möglicherweise ein Reizgas wie etwa Pfefferspray versprüht haben könnte. Die Zeitung "La Repubblica" berichtete unter Berufung auf einen Konzertbesucher, dass mindestens ein Notausgang versperrt gewesen sei. Einem anderen Augenzeugen zufolge stürzte in dem Gedränge in dem Nachtclub eine Mauer ein. Innenminister Matteo Salvini kündigte an, die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen, die "aus Bosheit, Dummheit oder Gier eine Partynacht in eine Tragödie verwandelt haben."

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen