Türkei: Inflationsrate im Juli auf 15,85% gestiegen

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht
Türkei: Inflationsrate im Juli auf 15,85% gestiegen

Die Verbraucherpreise in der Türkei sind im Juli um 15,85 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Dies gab das Türkische Statistikamt (TurkStat) am Freitag bekannt.

Laut dem aktuellen Bericht legte die monatliche Inflationsrate demnach um 0,55 Prozent nach. Im Juni hatte sie noch 15,39 Prozent betragen. Viele Experten hatten mit einem Inflationsanstieg von etwa 1 Prozent gerechnet.

Der Wert des US-Dollars fiel zugleich gegenüber der türkischen Lira von 5,1121 auf 5,0665 zurück.

Die Verbraucherpreise stiegen im Jahresdurchschnitt laut offiziellen Angaben im Juli um 12 Prozent.

Der höchste monatliche Preisanstieg wurde in der Kategorie Hotels, Cafés und Restaurants mit 2,26 Prozent verzeichnet. Auf jährlicher Basis wurde der höchste Anstieg beim Transportgewerbe beobachtet – hier legten die Preise um 24,21 Prozent zu.

Den größten monatliche Preisrückgang gab es in der Kategorie Bekleidung und Schuhe mit 3,07 Prozent.

Die Zentralbank der Republik Türkei hatte bereits am Dienstag ihre Inflationsprognose zum Jahresende von 8,4 Prozent im April auf aktuell 13,4 Prozent angehoben.

Laut Zentralbank-Direktor Murat Çetinkaya wird die durchschnittliche Inflationsrate bis Ende 2018 zwischen 12,5 und 14,3 Prozent liegen. Bis Ende 2019 werde die Inflation aber in einen Rückwertstrend umschwenken. Bis Ende 2020 ziele man auf 6,7 Prozent ab - und mittelfristig auf 5 Prozent.

Die für Juli 2018 errechnete Inflationsrate ist die höchste in der Türkei seit Januar 2004.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen