Hakan Çalhanoğlu wechselt zum AC Mailand

DPA
MAILAND, Italien
Veröffentlicht 04.07.2017 11:50
Aktualisiert 04.07.2017 11:53
DHA

Der Wechsel vom Mittelfeldspieler Hakan Çalhanoğlu vom Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen zum AC Milan ist perfekt. Der italienische Spitzenclub hat am Montag wie erwartet den türkischen Nationalspieler verpflichtet und mit einem Vierjahresvertrag bis 2021 ausgestattet. Beide Vereine bestätigten den Transfer auf ihren Homepages.

Angaben über die Modalitäten wurden nicht gemacht, Bayer erklärte aber, die Transferbedingungen seien erfüllt worden. Dem Vernehmen nach kassiert Leverkusen eine Ablösesumme von rund 20 Millionen Euro. Für den Werksclub, der den Türken vor drei Jahren für 14,5 Millionen Euro vom Hamburger SV verpflichtet hatte, absolvierte Çalhanoğlu 111 Bundesliga-Spiele und erzielte 28 Tore. Sein Vertrag lief noch bis 2019. Zuletzt war der 23-Jährige allerdings vom Fußball-Weltverband FIFA wegen einer Vertragsverletzung für vier Monate gesperrt worden.

Çalhanoğlu ein klassischer Fußballstar im Zeitalter der sozialen Medien

Çalhanoğlu verabschiedete sich per Stellungnahme in der Leverkusener Mitteilung. «Die drei Jahre bei Bayer 04 waren sehr emotional. Die Unterstützung war sensationell, gerade auch während meiner viermonatigen Sperre», erklärte er. «Jetzt möchte ich ein neues Kapitel in meiner Karriere aufschlagen. An die Zeit bei Bayer 04 werde ich stets gerne zurückdenken.»

Aus der Bundesliga war zuvor bereits der bisherige Wolfsburger Linsverteidiger Ricardo Rodriguez zum AC Mailand gewechselt.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen