Özil dankt Boateng für Unterstützung nach Rücktritt

DAILY SABAH MIT DPA
ISTANBUL
Veröffentlicht 23.09.2018 10:13
Aktualisiert 24.09.2018 11:25
Reuters

Ex-Weltmeister Mesut Özil hat sich bei seinem ehemaligen Nationalmannschaftskollegen Jérôme Boateng für dessen Unterstützung nach seinem Rücktritt aus dem DFB-Team bedankt.

«Danke Bro für deine Worte. Du warst beim DFB immer ein Mitspieler, der auch in schwierigen Momenten da war», schrieb Özil in seiner Instagram-Story. Der 29-jährige Özil vom englischen Premier-League-Club FC Arsenal war nach dem WM-Aus in Russland aus der deutschen Auswahl zurückgetreten und fühlte sich vom Deutschen Fußball-Bund in der Affäre um seine Fotos mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan alleingelassen. DFB-Chef Reinhard Grindel räumte später Fehler im Umgang mit dem Mittelfeldspieler ein, viele Mitspieler äußerten sich nicht zu den Vorgängen.

Boateng hatte am Mittwoch in einem Interview der «Süddeutschen Zeitung» das Schweigen vieler Nationalmannschaftskollegen zum Rücktritt Özils kritisiert. «Wo waren die Mitspieler, die sich bei Mesut bedankt haben? Anscheinend haben viele sich nicht zu äußern getraut, weil sie gedacht haben, dass das bei den deutschen Fans nicht so gut ankommt», sagte Boateng.

Özil war vor der WM in Russland wegen Fotos mit Erdoğan in die Kritik geraten und erhielt rassistische Anfeindungen aus breiten Teilen der deutschen Gesellschaft. Im Juli trat Özil deshalb aus der Nationalelf zurück und wies darauf hin, dass deutsche Politiker und Fans ihn nach dem Erdoğan-Foto mitunter wüst beschimpft und damit ihre „zuvor versteckten rassistischen Tendenzen" offenbart hätten.

„In den Augen von Grindel und seinen Unterstützern bin ich Deutscher, wenn wir gewinnen, aber ein Migrant, wenn wir verlieren", kritisierte Özil in seiner dreiteiligen Erklärung auf Twitter den DFB-Chef.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen