Reste der alten byzantinischen Kapelle wurden in Kilis ausgegraben

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht
AA

Archäologen gaben am Mittwoch bekannt, dass sie in der südlichen Stadt Kilis in der Türkei, eine 1.600 Jahre alte byzantinische Kapelle entdeckt haben.

Das Team fand während der Ausgrabungen auch ein Stück von einem römischen Fußboden-Mosaik und eine alte Inschrift aus der früh-byzantinischen Epoche.

Die Ruinen konnten entdeckt werden, als die Sicherheitskräfte herausfanden, dass illegale Ausgrabungen im ländlichen Bezirk der Stadt Sağlıcak durchgeführt wurden. Diese verständigten umgehend die Provinzdirektion für Kultur und Tourismus, die ein Team von Archäologen an die Stelle der Grabungen schickte.

Das Mosaik, das teilweise zerstört und unter Schutz gestellt wurde, soll in einen anderen Bereich verlegt werden.

Die Grabungsarbeiten werden fortgesetzt, um die restlichen Teile des Mosaiks aufzudecken, dafür werden umfangreiche Arbeiten durchgeführt.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen