Zweistöckiges Bauwerk im Sankt Nikolaus Gedächtnismuseum gefunden

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht
DHA

Bei den seit zwei Jahren andauernden Ausgrabungen wurden in Antalya im Sankt-Nikolaus-Gedächtnismuseum ein zweistöckiges Bauwerk und Teile des Bauwerks gefunden.

Die Ausgrabung wurde unter der Führung von Prof. Dr. Sema Doğan, Dozentin an der Hacettepe Universität an der Fakultät für Literatur und Kunstgeschichte, durchgeführt. Bei der Ausgrabung nahmen 28 Menschen teil, unter anderem auch Archäologie-Studenten und Wissenschaftler.

In den letzten zwei Jahren wurden eine gewölbte Konstruktion, vermutlich der Eingang des Hofes, entdeckt. Auf beiden Seiten des Eingangs wurden außerdem zwei Gräber entdeckt, eines davon wurde bereits geöffnet. Es stellte sich heraus, dass in einem Grab acht Personen vergraben wurden. Neben den Gräbern wurden außerdem am Eingang Wandgemälde gefunden auf denen Jesus, Maria und Sankt Nikolaus abgebildet sind.

Die Dozentin für Kunstgeschichte, Dr. Sema Fındık von der Mustafa Kemal Universität, sagte: „Die Ausgrabungen wurden 2017 im westlichen Teil des Hofes der Kirche fortgeführt. Bei den Ausgrabungen letztes Jahr wurden zwei gewölbte Konstruktionen gefunden. Beim Eingang dieser Konstruktion stellten wir fest, dass es dort Gräber geben könnte.

Wir fanden beim Eingang Wandgemälde. Die Ausgrabungen rund um die gefundene gewölbte Konstruktion wurden fortgeführt. Die Wölbung wurde zum Vorschein gebracht. Außerdem wurde klar, dass die Konstruktionen nach Osten und nach Westen weitergehen. Es wird damit gerechnet, dass diese Konstruktionen in den kommenden Jahren enthüllt werden. Neben dieser Konstruktion wurde auch ein Wasserbrunnen gefunden."

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen