Şanlıurfa: 5000-jähriges Spielzeug im Kindergrab gefunden

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht
Şanlıurfa: 5000-jähriges Spielzeug im Kindergrab gefunden

Türkische Archäologen fanden in der südöstlichen Provinz Şanlıurfa ein 5000 Jahre altes Spielzeug, das zusammen mit einem Kind begraben worden war.

Das Grab wurde in den Ruinen von Sumatar gefunden - eine Wasserstelle und Residenz in antiker Zeit von Statthaltern der Regenten von Edessa, dem heutigen Şanlıurfa.

Celal Uludağ, Leiter der in Sumatar arbeitenden Archäologen sagte, dass das aus Lehm hergestellte Spielzeug aus der Bronzezeit stammt und wahrscheinlich für das Kind eines Königs oder einer hochrangigen Person hergestellt wurde.

„Das Spielzeug zeigt, mit was Kinder zu jener Zeit spielten und wie der Sinn der Ästhetik zu dieser Zeit war."

Außerordentlicher Professor Yusuf Albayrak, der ebenso auf dem Gelände tätig ist, erklärte, dass Sumatar ein Zentrum für Heiden gewesen sei und dass sie bei den Ausgrabungen etwa 120 Felsengräber entdeckten.

„Bisher haben wir 45 Gräber entdeckt, währenddessen stießen wir auch auf Gegenstände mit verschiedenen Vogelmotiven. Es war eine Tradition, verstorbene Kinder mit ihren Spielzeugen zu begraben und es ist ein sehr interessanter Fund zu sehen, dass Spielzeuge auch schon vor 5000 Jahren existierten".

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen