6 Daesh-Terroristen während Angriffsplanung auf CHP-Marsch festgenommen

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht 05.07.2017 16:25
Polizei-Schutz für den CHP-Marsch in Kocaeli (DHA Foto)

Sechs Daesh-Terroristen, die einen Anschlag auf den 400 Kilometer langen March der Oppositionspartei CHP planten, wurden festgenommen, gab der Gouverneur von Kayseri, Süleyman Kamçı am Mittwoch bekannt.

Der Gouverneur sagte der Presse, dass die Terroristen festgenommen wurden nachdem sie eine vertrauliche Information erhalten hatten, der auf einen provokativen Angriff auf den CHP-Marsch hinwies.

Kamçı fügte hinzu, dass die Terroristen planten einen Minibus zu mieten und mit Flaggen der regierenden AK-Partei in die Menschenmenge zu fahren.

„Eine große Provokation konnte verhindert werden", sagte er.

Zwei der Terroristen wurden in den Provinz Kocaeli festgenommen. Derzeit befindet sich der Marsch in dieser Provinz. Vier weitere wurden in Kayseri festgenommen.

Kılıçdaroğlus Marsch startete am 15. Juni nachdem der Istanbul-Abgeordnete der CHP, Enis Berberoğlu zu 25 Jahren Haftstrafe verurteilt wurde, weil er geheime Dokumente in der Presse öffentlich gemacht hatte. Berberoğlu wurde angeklagt, vertrauliche Aufnahmen von der polizeilichen Kontrolle der MIT-LKWs an den ehemaligen Chefredakteur der Tageszeitung „Cumhuriyet", Can Dündar und seinem Vertreter Erdem Gül, übermittelt zu haben.

Der Polizeieinsatz wurde damals vom Gülenisten-Terrorkult (FETÖ) angeordnet und durchgeführt, um vermeintliche Waffenlieferungen der Regierung nach Syrien zu beweisen und damit die Regierung im In- und Ausland in Verruf zu bringen.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen