FETO-Putschist trägt vor Gericht grinsend ein „Hero“-T-Shirt

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht 13.07.2017 15:13
FETO-Putschist trägt vor Gericht grinsend ein „Hero“-T-Shirt

Bei den Gerichtsverhandlungen zu dem Putschversuch am 15. Juli des Gülenisten Terrorkults (FETÖ) erschien einer der Putschisten, der damit beauftragt war Präsident Recep Tayyip Erdoğan in seinem Hotel in Marmaris zu ermorden, mit einem T-Shirt auf dem „Hero" (Held) abgebildet war.

Neben Gökhan Güçlü, dem Putschisten der das erwähnte T-Shirt trug, standen am Donnerstag noch 43 weitere Angeklagte vor dem Richter im „Zweiten Strafgericht für schwere Straftaten" in Muğla.

Der provokante Schriftzug auf dem T-Shirt und die Tatsache, dass Güçlü während der Überführung vom Gefangenenwagen in den Gerichtsaal gegenüber den Foto-Journalisten grinste, zog große Kritik auf sich. Mustafa Doğan Inal, einer der Anwälte Erdoğans wies den Richter auf das T-Shirt hin. Anschließend begann ein hitziger Streit innerhalb des Gerichtssaals, woraufhin der oberste Richter die Verhandlung für fünf Minuten unterbrach und den Saal räumen ließ.

Allerdings stieg die Spannung nach der Wiederaufnahme der Verhandlung erneut. Daraufhin wurde Güçlü aus dem Gerichtssaal verbannt.

Am 15. Juli 2016 versuchte eine Gruppe des Gülenisten-Terrorkults (FETÖ) die demokratisch gewählte Regierung der Türkei zu stürzen. Der Putschversuch wurde von loyalen militärischen Truppen, zusammen mit Polizeieinheiten und Millionen von türkischen Bürgern, verhindert. 249 Menschen, hauptsächlich Zivilisten, wurden von den Putschisten getötet, während mehr als 2.000 Menschen verletzt wurden.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen