Erdoğan zur Nation: „Ihr habt die Zukunft der Türkei gerettet“

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht
Erdoğan zur Nation: „Ihr habt die Zukunft der Türkei gerettet“

Präsident Recep Tayyip Erdoğan sprach am Samstag vor Zehntausenden auf der ikonischen „Brücke der Märtyrer des 15. Julis" und gedachte des vereitelten Putschversuchs, bei dem 249 Menschen ums Leben kamen. Erdoğan lobte die Beharrlichkeit, den Mut und die Kraft der Nation und ihren Willen die Demokratie gegen die Putschisten zu verteidigen.

Er verglich den gescheiterten Putschversuch mit dem Unabhängigkeitskrieg der Türkei vor fast ein hundert Jahren und sagte, dass die türkischen Bürger die Zukunft der Türkei gerettet hätten.

„Die Putschisten wurden von der Nation in Istanbul und Ankara besiegt, bevor sie überhaupt die Kontrolle über andere Städte kriegen konnten", sagte der Präsident.

Die Bosporus Brücke, nun genannt die Brücke der Märtyrer des 15. Julis, war einer der blutigsten Orte des Putschversuchs. Dutzende starben unter Feuer von Scharfschützen und Panzer. Erdoğan erinnerte an die 36 Menschen, die dort von den Putschisten getötet wurden.

Er warnte auch davor, dass der Putsch nicht der erste war und wahrscheinlich nicht der letzte sein werde. „Die Terrororganisationen arbeiten daran unser Land zu untergraben", so Erdoğan.

„Wir werden nicht vergessen und wir werden nicht zulassen, dass der Putsch in Vergessenheit gerät. Wenn wir nicht aus dem Putschversuch des 15. Julis lernen, werden weitere 15. Julis unvermeidbar sein", sagte der Präsident.

Erdoğan wies auch darauf hin, dass die FETÖ-Verdächtigen, die derzeit vor Gericht stehen, alle dasselbe tragen sollten, um provokante Outfits zu vermeiden.

„Dies sind noch ihre guten Tage. Ich habe mit unserem Ministerpräsidenten gesprochen und gesagt, dass wenn sie vor Gericht erscheinen, sollen sie alles dasselbe tragen, wie in Guantanamo."

Erdoğans Kommentar bezog sich auf einen ehemaligen Soldaten, der derzeit aufgrund des versuchten Mords an Erdoğan an der Putschnacht vor Gericht steht. Dieser erschien zu seiner Anhörung mit einem T-Shirt mit der Aufschrift „Hero" (Held), das zu einem öffentlichen Aufschrei führte.

Der Präsident enthüllte das Märtyrer-Denkmal in der Nähe der Brücke, um diejenigen zu ehren, die bei dem Putschversuch ihr Leben verloren hatten.

Zuvor versammelten sich die Menschen auf der asiatischen Seite der Stadt an verschiedenen Standorten, wie Beylerbeyi, Çengelköy und Altunizade, und marschierten zur Brücke unter strengen Sicherheitsmaßnahmen.

In der Nacht des Putschversuchs sperrten die Putschisten die Brücke.

Die Gülenisten-Terrorgruppe (FETÖ) und ihr Chef Fetullah Gülen führten den gescheiterten Putschversuch am 15. Juli 2016 durch und töteten dabei 249 Menschen, fast 2.200 Personen, zumeist Zivilisten, wurden verletzt.

Gülen wird auch dafür angeklagt, die Bildungsinstitutionen und andere staatliche Einrichtungen, sowohl in der Türkei, als auch weltweit, für die eigenen Zwecke zu infiltrieren und den Staat so zu unterwandern.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen