26 Daesh-Verdächtige bei Razzien in Istanbul festgenommen

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht
Archivbild

Die Istanbuler Polizei nahm bei Anti-Terror-Razzien 26 Ausländer aufgrund mutmaßlicher Verbindungen zur Terrorgruppe Daesh fest. Die Verdächtigen hatten sich Berichten zufolge in den Konfliktgebieten in Syrien und Irak aufgehalten.

Die Polizei führte den Einsatz in den Istanbuler Bezirken Fatih und Başakşehir an sechs verschiedenen Orten durch.

Dabei wurden zahlreiche digitale Materialien und Dokumente konfisziert.

Die Verdächtigen seien anschließend auf die Polizeiwache gebracht worden, hieß es.

In den letzten Monaten waren Hunderte von Terrorverdächtigen aus den Reihen von Daesh ausfindig gemacht worden. Zu den Inhaftierten gehören Dutzende Ausländer, viele von ihnen stammen aus Syrien.

Seit Gründung von Daesh im Krieg zerrütteten Syrien und Irak, hat die Türkei mehr als 5.000 mutmaßliche Terroristen festgenommen und über 3.290 ausländische Terroristen aus 95 verschiedenen Ländern abgeschoben. Mindestens 38.269 Personen wurde die Einreise in die Türkei verweigert.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen