Ankara: Polizei nimmt 14 Daesh-Terroristen in Anschlagsplanung fest

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht
AA

Die Polizei hat in der Hauptstadt Ankara 14 mutmaßliche Daesh-Terroristen festgenommen, die im Vorfeld der Wahlen am Wochenende einen Anschlag in Ankara vorbereitet hatten.

Die Nachrichtenagentur Anadolu (AA) beruft sich bei den Informationen vom heutigen Freitag auf interne Sicherheitskreise.

Die Anti-Terror-Einheiten der Polizei haben demnach zeitgleiche Razzien an verschiedenen Adressen in der Hauptstadt durchgeführt. Die Verdächtigen, die alle samt ausländischer Herkunft sein sollen, seien zum Verhör in das Polizeipräsidium gebracht worden, behauptete die anonyme Quelle laut Anadolu.

Mehr als 300 Menschen sind bisher bei den von Daesh in der Türkei verübten Anschlägen ums Leben gekommen. Die Terrororganisation hat in Vergangenheit immer wieder Zivilisten durch Selbstmordattentate und bewaffnete Angriffe getötet und verletzt. Darunter fällt auch der Anschlag auf den Nachtclub Reina in Istanbul am 1. Januar 2017, wobei 39 Menschen ums leben kamen - und der Bombenanschlag in der historischen Altstadt von Istanbul, wo im Jahr 2016 insgesamt 12 Menschen dem Terror zum Opfer fielen.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen