Mutter mit 11 Monate altem Baby bei PKK-Anschlag in Osttürkei getötet

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht
DHA

Bei einem Terroranschlag der PKK am Dienstag in der südöstlichen Provinz Hakkari ist eine Mutter und ihr 11 Monate altes Baby getötet worden.

Nurcan Karakaya war mit ihrem Auto unterwegs, als die Terroristen die zuvor versteckte Sprengstofffalle detonieren ließen.

Karakaya starb noch am Anschlagsort. Das Baby wurde umgehend ins örtliche Krankenhaus eingeliefert, erlag jedoch seinen Verletzungen.

Laut Angaben der Familie hatte Nurcan Karakaya ihren Mann besucht gehabt und war auf dem Weg nach Hause gewesen als sich der Anschlag ereignete. Ihr Mann dient als Berufssoldat.

Nach dem tödlichen Anschlag wurde umgehend eine Anti-Terror-Operation eingeleitet, um die PKK-Terroristen ausfindig zu machen. Die Operationen laufen noch an.

Die PKK wird von der Türkei, den USA und der EU als Terrororganisation eingestuft. Die marxistisch-leninistisch orientierte Organisation führt seit ihrer Gründung im Jahr 1978 einen bewaffneten Kampf gegen befeindete Gruppen und den türkischen Staat. Hauptziel ist eine Abspaltung von der Türkei und die Errichtung einer ideologischen Selbstverwaltung auf türkischem Hoheitsgebiet. Dafür setzt die PKK hauptsächlich terroristische Mittel ein. Ihre internationalen Ableger verfolgen ähnliche Ziele in ihren Ursprungsländern.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen