200-jährige Fahrrad-Geschichte in Istanbul

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht 13.07.2017 15:44
Aktualisiert 13.07.2017 15:45
200-jährige Fahrrad-Geschichte in Istanbul

In der fast 200-jährigen Geschichte des Fahrrads gab es zahlreiche Erfinder. Manche behaupten, dass Leonardo da Vinci der erste war, der das Zweirad erfand; andere behaupten es war der Count de Sivrac in Frankreich, wieder andere meinen Kral Drais wäre der erste, der mit einem hölzernen Fahrrad am 12. Juli 1817 durch die Gegend fuhr. Im „Rahmi M. Koç" Museum in Istanbul kann man sich darüber nun selbst ein Bild machen.

Fahrräder sind besonders im Sommer sehr beliebt und wurden im Laufe der Geschichte für verschiedene Zwecke genutzt. Die „Tour de France", einer der ältesten Sportorganisationen startete in Düsseldorf, in der Heimatstadt von Drais.

Um dieses Verkehrsmittel zu ehren präsentiert das „Rahmi M. Koç" Museum verschiedene Modelle und Marken. Einige der ältesten und seltensten Fahrräder aus den 1870er Jahren sind auch im Museum zu sehen. Aus den Zweirädern, gibt es Fahrzeuge mit drei oder vier Rädern, aus der Zeit an der man glaubte, man könne mit zwei Rädern nicht die Balance halten.

Insgesamt gibt es 92 Fahrräder für Kinder und Erwachsene in der Kollektion des Museums.

Wenn die Sommerhitze und das Radeln an sich zu viel wird, können Gäste in den klimatisierten Räumlichkeiten des Museums diese Fahrräder, über das ganze Jahr, bewundern.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen