Verschollene Katze reist alleine 600 Kilometer

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht 30.09.2016 14:43
Aktualisiert 30.09.2016 17:40
DPA(Archivbild)

Am 28. August 2015 verschwand Katze Sissi im Schweizer Kanton St. Gallen. Nun ist die 15 jährige Katze 600 Kilometer entfernt von Zuhause, in Bonn aufgetaucht.

„Wir haben Sissi überall gesucht. Nach dem Winter haben wir die Hoffnung verloren und nicht mehr daran geglaubt, sie je wieder zu sehen", sagt die Besitzerin Julika Fitzi. Das Haustier sei vorher nie ausgebüxt und sei immer in der Nähe gewesen, fügte sie hinzu.

Die fast zahnlose und taube Katze tauchte in den vergangenen Tagen in Alfter-Bonn auf. „Eine Anwohnerin rief uns an, meinte, dem Tier müsse geholfen werden, weil es so dünn und voller Flöhe und Zecken sei", erzählte Susanne Wanninger vom Katzenschutz gegenüber der Nachrichtenseite Express. Dank des Mikro-Chips der Katze konnte die Besitzerin kontaktiert werden.

„Noch während des Telefonats mit den Findern ging ich auf die Webseite der Tierschützer aus Bonn, um mir die Bilder anzusehen. Sofort war mir klar, dass das unsere Sissi war. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass Sissi die 600 Kilometer gelaufen ist. Um in der Zukunft für mehr Sicherheit zu sorgen, werden wir vielleicht ein GPS-Halsband besorgen", sagt Fitzi.

Wie die Katze den langen Weg nach Bonn gemeistert hat, ist unklar.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen