Grenze zum Gazastreifen vorrübergehend geöffnet

ANADOLU AGENTUR
GAZA
Veröffentlicht 19.09.2016 12:45
Aktualisiert 19.09.2016 12:49
Palästinener warten auf ihre Einreisedokumente an der Grenze in Rafah. (AFP Foto)

Am Sonntag öffnete die ägyptische Regierung die Grenze zum Gazastreifen. Rückkehrenden Pilgern, die von der alljährlichen muslimischen Pilgerfahrt kamen, sollte die Rückreise in die von Israel besetzten Gebieten ermöglicht werden.

„Die Tore wurden für einen Tag geöffnet, um an die 500 Pilgern die Rückreise in den Gazastreifen zu ermöglichen", erklärte Hisham Odwan, palästinensischer Direktor der Grenze in Rafah, gegenüber der türkischen Nachrichtenagentur Anadolu. Weiterhin sagte er, dass die Grenze voraussichtlich am Mittwoch wieder geöffnet werde, um weitere Pilger einreisen zu lassen.

Zuvor betonte die palästinensische Botschaft in Kairo, dass die Grenze ab Mittwoch für insgesamt drei Tage geöffnet werden soll. Bis zu 2.000 Pilger könnten so zurück in den Gaza-Streifen kehren.

Seit 2007 ist der Gaza-Streifen gänzlich von Israel besetzt und wird von der israelischen Regierung kontrolliert. Es bestehen insgesamt sieben Außengrenzen, die den Gaza-Streifen mit der Außenwelt verbinden. Sechs von diesen werden von Israel kontrolliert. Einzig die Grenze in Rafah wird von ägyptischen Behörden kontrolliert.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen