Weltflüchtlingstag: Erdoğan mahnt globale Gemeinschaft zur Erfüllung der Pflichten

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht 21.06.2017 13:39
AA

Die Türkei als das größte Aufnahmeland syrischer Flüchtlinge, sei bereit, ihre Expertise mit anderen Ländern auf der ganzen Welt zu teilen, um eine dauerhafte Lösung für das Problem zu finden, sagte Präsident Recep Tayyip Erdoğan in einer Botschaft, die am Dienstag anlässlich des Weltflüchtlingstages veröffentlicht wurde. Er forderte die globale Gemeinschaft dazu auf, ihren Pflichten nachzukommen.

In Erinnerung an die Tatsache, dass die Türkei nie gezögert hat, ihre Türen für hilfsbedürftige Menschen zu öffnen, sagte Erdoğan, dass das Land rund drei Millionen Flüchtlinge beherberge und man sie nicht nach ihrer Herkunft nach trenne oder einordne.

Der Präsident fügte hinzu, dass viele der angeblich zivilisierten Länder, die behaupten würden, die Hüter der Grundrechte und der humanitären Werte zu sein, gescheitert seien, weil sie ihre Türen für die Unterdrückten geschlossen hätten.

„Die Türkei wird weiterhin Hilfe an Flüchtlinge und Unterdrückte leisten, ohne sie nach ihrer Religion, Sprache oder Ethnizität zu selektieren", sagte Erdoğan.

Der Präsident betonte auch, dass die Türkei sich bemühen werde, den Lebensstandard der syrischen Flüchtlinge in der Türkei, durch wirtschaftliche und pädagogische Initiativen zu verbessern.

Die Türkei hat seit Beginn der Syrien-Krise rund 25 Milliarden Dollar für Verpflegung, Unterkunft und Bildung der Syrer investiert. Seit dem von der Türkei geführten Militäreinsatz „Schild des Euphrat", um die Region von der Terrororganisation Daesh zu befreien, haben die türkische Regierung und viele türkische NGOs, einschließlich das „Türkische Rote Halbmond" (Kızılay), Flüchtlinge im großen Rahmen unterstützt.

Diese Hilfe beschränkte sich dabei nicht nur auf türkischen Boden, sie wurde auch vor Ort, beispielsweise in Form von Zeltstädten in den krisengeplagten Grenzgebieten in Syrien geleistet. Bewohner der Regionen wurden auch mit Lebensmitteln, Kleidung oder ärztlicher Versorgung unterstützt.

Die humanitäre Hilfe von Kızılay, die seit Beginn des syrischen Bürgerkrieges geleistet wurde, beträgt laut Angaben der Organisation rund 2 Milliarden TL (510 Millionen Euro).

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen