TIKA übergibt 320 Unterkünfte an Gaza-Bewohner

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht
Bau eines Krankenhauses in Gaza. (Archivbild)

Die „Türkische Kooperations- und Koordinationsagentur" (TİKA) übergab am Mittwoch dem palästinensischen Wohnungsbauministerium im Rahmen einer Auslieferungszeremonie 320 Unterkünfte - diese waren für die vom Krieg betroffenen Bewohner am Gazastreifen hergestellt worden.

Während der Zeremonie im Hauptquartier des Ministeriums erklärte der palästinensische Wohnungsbauminister Mufid al-Hasayneh der Nachrichtenagentur Anadolu, dass die Unterkünfte speziell für Menschen mit besonderen Bedürfnissen gebaut worden seien, die ihre Häuser bei den israelischen Militärangriffen auf den Gazastreifen im Jahr 2014 verloren hatten.

Der Minister dankte der Türkei für ihre anhaltende Unterstützung für das palästinensische Volk.

TIKA-Vertreter Bülent Korkmaz kündigte seinerseits an, dass man in der kommenden Phase mit der Restaurierung von insgesamt 110 Häusern im besetzten Ostjerusalem beginnen werde.

Mitte 2014 hatte Israel einen verheerenden Angriff auf den Gazastreifen ausgeführt, bei dem mindestens 2.400 Palästinenser ums Leben kamen. Neben Schulen, Krankenhäusern und Staatsgebäuden, waren auch Tausende Wohnhäuser zerstört worden.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen