Afghanistan: Mindestens neun Tote bei Anschlag in Dschalalabad

AFP
DSCHALALABAD
Veröffentlicht 13.05.2018 16:40
Aktualisiert 13.05.2018 17:01
EPA Archiv

Bei einem Anschlag auf die Finanzverwaltung im afghanischen Dschalalabad sind am Sonntag mindestens neun Menschen getötet worden. Mehrere Angreifer hätten Bomben gezündet und sich dann ein Feuergefecht mit Sicherheitskräften geliefert, teilte ein Sprecher der Provinzregierung mit. Die Gesundheitsbehörden berichteten von 36 Verletzten. Zu dem Angriff bekannte sich zunächst niemand.

Den Angaben zufolge stieg nach zwei Explosionen eine dicke Rauchwolke über dem Gebäude auf, in das bewaffnete Angreifer eindrangen. Unter den Toten waren ein Polizist und acht Zivilisten.

Dschalalabad ist die Hauptstadt der Provinz Nangarhar nahe der Grenze zu Pakistan. Einige Regionen sind Hochburgen der Terrororganisation Daesh, aber auch Taliban-Kämpfer sind dort aktiv.

Am Mittwoch hatte es bei Attacken auf zwei Polizeiwachen in der afghanischen Hauptstadt Kabul mindestens zehn Tote gegeben. Zu den offenbar koordinierten Angriffen, bei denen sich auch Selbstmordattentäter in die Luft sprengten, bekannten sich Daesh und die Taliban.

Die afghanische Regierung hat für den 20. Oktober Parlaments- und Regionalwahlen angesetzt. Taliban und Daesh haben angekündigt, die Wahlen sabotieren zu wollen.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen