Französische Artillerieunterstützung für YPG

DAILY SABAH MIT ANADOLU AGENTUR
ISTANBUL
Veröffentlicht 20.05.2018 11:40
AFP Symbolbild

Nach Angaben lokaler Quellen haben französische Spezialeinheiten sechs Artilleriebatterien in einem vom syrischen PKK-Ableger YPG kontrollierten Gebiet in der Nähe der syrischen Grenze zum Irak errichtet.

Die Artilleriestellungen seien nördlich vom Dorf Baguz in der Provinz Deir ez-Zor errichtet worden – und auch die ersten Schüsse seien bereits gefallen.

Französische Truppen hatten kürzlich ihre Präsenz in einigen von der YPG/PKK kontrollierten Gebieten in Syrien erhöht - darunter auch in Manbidsch, al-Hasakah, Ayn Issa und Raqqa.

Bereits im März hatten sich Anführer der SDF in Paris mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron getroffen. Die SDF besteht größtenteils aus den Truppen der „Volksschutzeinheiten" (YPG) - dem bewaffneten Flügel der „Partei der Demokratischen Union" (PYD). Jene gelten als syrische Ableger der Terrororganisation PKK.

Französische Medien hatten daraufhin berichtet, dass Frankreich versprochen hätte, Truppen in die nördliche Region Manbidsch zu schicken, um die SDF zu unterstützen.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen