Israelische Polizei schießt mit scharfer Munition auf geistig behinderte Palästinenserin

DAILY SABAH MIT ANADOLU AGENTUR
ISTANBUL
Veröffentlicht 28.05.2018 13:45
Aktualisiert 28.05.2018 13:58
AA

Eine geistig behinderte Palästinenserin wurde am Sonntag im besetzten Ostjerusalem von israelischen Polizisten angeschossen.

Laut Erklärung der israelischen Polizei befand sich die palästinensische Frau auf den Bahngleisen in der nördlichen Stadt Shuafat, als die Polizei auf sie feuerte, um sie „zu neutralisieren". Sie soll nicht auf die Aufforderung der Polizei reagiert haben. Eine direkte Bedrohung geht aus der Schilderung der Polizei jedoch nicht hervor.

Auch fehlen glaubhafte Belege für den angeblichen Angriffsversuch der geistig behinderten Frau - ebenso für den Einsatz tödlicher Munition gegen Zivilisten.

Nach palästinensischen Medienberichten handelt es sich bei der Frau um die 28-jährige Duha Ebu Hudayr, die seit Geburt geistig behindert ist.

Seit dem 30. März sind bei Demonstrationen im Gazastreifen mindestens 115 palästinensische Zivilisten von israelischen Polizisten und Soldaten erschossen worden – mehrere Tausend wurden verletzt.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen