Twitter schließt auf Anweisung Israels Accounts von palästinensischen Politikern

DAILY SABAH MIT ANADOLU AGENTUR
ISTANBUL
Veröffentlicht 03.07.2018 14:30
Aktualisiert 03.07.2018 14:42
DPA

Twitter hat nach Angaben des israelischen Heimatschutzministeriums Dutzende Accounts von palästinensischen und libanesischen Politikern geschlossen – dem sei eine Bitte Israels vorausgegangen.

In einer Erklärung sagte das Ministerium, dass der Minister für Heimatschutz, Gilad Erdan, die beliebte Social Media Plattform angewiesen habe, die von Israel als bedenklich eingestuften Namen zu sperren, worauf Twitter positiv reagiert habe. Insgesamt sollen 35 Konten betroffen sein.

Auf der Liste Israels sind die Namen prominenten Führer der in Gaza regierenden Hamas - darunter Ismail Haniyya, Khaled Meschaal und Izzat al-Rishq.

Auch führende Mitglieder der libanesischen Hisbollah sollen von der Sperrung ihrer Accounts betroffen sein, so auch Naim Kassem und Salam al-Faham.

Weder die Hamas noch die Hisbollah haben sich bisher zu der Erklärung des israelischen Ministeriums geäußert.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen