Maas: Deutschland nimmt Weißhelme auf

AFP
BERLIN
Veröffentlicht 22.07.2018 13:23
Archiv

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat die Aufnahme von syrischen Weißhelm-Rettern in Deutschland bestätigt. "Es ist ein Gebot der Menschlichkeit, dass viele dieser mutigen Ersthelfer nun Schutz und Zuflucht finden, einige davon auch in Deutschland", sagte Maas der "Bild"-Zeitung (Montagsausgabe). Mit dem Vormarsch der Truppen von Syriens Regimeherrscher Baschar al-Assad in dem Bürgerkriegsland drohe vielen Weißhelmen "Gefahr für Leib und Leben". Laut "Bild" wird Deutschland rund 50 Flüchtlinge aufnehmen.

Zuvor hatte Israel hunderte syrische Weißhelme und deren Familien aus Syrien in Sicherheit gebracht. Wie der israelische Armeerundfunk am Sonntag meldete, wurden rund 800 Syrer - Mitglieder der syrischen Hilfsorganisation und ihre Familien - nach Israel geholt und dann nach Jordanien weitergeleitet. Jordanien erklärte unmittelbar darauf, die Menschen würden nun nach Deutschland, Kanada und Großbritannien gebracht.

Die Mitglieder der 2013 gegründeten Hilfsorganisation der syrischen Weißhelme kümmern sich im Kriegsgebiet vor allem um die Bergung von Menschen aus Gebäuden, die durch die Kampfhandlungen zerstört wurden.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen