UN-Sicherheitsrat berät am Freitag über Situation in Idlib

AFP
NEW YORK
Veröffentlicht
AFP

Die US-Botschafterin bei der UN, Nikki Haley, hat für Freitag ein Treffen des UN-Sicherheitsrats zur Situation in der nordsyrischen Provinz Idlib angekündigt. Die USA, die derzeit den Vorsitz im UN-Sicherheitsrat inne haben, würden das Treffen anberaumen, um die Gefahr eines Chemiewaffeneinsatzes durch die von Russland unterstützten syrischen Regimetruppen zu diskutieren, sagte Haley am Dienstag auf einer Pressekonferenz.

Haley verwies auf die Warnung von US-Präsident Donald Trump vor einem Angriff auf Idlib. Sie bekräftigte zugleich vorherige Ankündigungen der USA, im Falle eines Chemiewaffeneinsatzes zu reagieren.

Idlib ist die letzte Oppositionshochburg in Syrien. Vor der angekündigten Großoffensive der syrischen Regimetruppen auf die Provinz im Nordwesten Syriens rief die UN am Dienstag zur Vermeidung eines "Blutbads" auf.

In der Region an der Grenze zur Türkei leben fast drei Millionen Menschen, davon 1,4 Millionen Vertriebene aus anderen Landesteilen. Da die Oppositionellen dort keine Ausweichmöglichkeit innerhalb Syriens haben, drohen erbitterte Kämpfe - und womöglich eine Massenflucht in die Türkei.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen