15 Tote im syrischen Aleppo

DAILY SABAH MIT AFP
BEIRUT
Veröffentlicht 08.06.2016 15:12
Aktualisiert 08.06.2016 16:04
AFP

Die syrischen Regierungstruppen haben laut Aktivisten erneut mehrere Viertel der nördlichen Großstadt Aleppo bombardiert. Bei den Angriffen auf von Rebellen kontrollierte Stadtteile habe es mindestens 15 Tote gegeben, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Mittwoch mit.

Mitarbeiter des Zivilschutzes der Stadt sprachen von rund 20 Toten

Die Angaben der in Großbritannien ansässigen Beobachtungsstelle sind für Medien kaum zu überprüfen. Mitarbeiter des Zivilschutzes der Stadt sprachen von rund 20 Toten. Die Angaben stützten sich in Syrien auf ein dichtes Netz von Informanten. Ein Augenzeuge berichtete, die Angriffe hätten mehreren Vierteln im Osten Aleppos gegolten. Die syrische Luftwaffe habe im Stadtteil Schaar Fassbomben in der Nähe eines Krankenhauses abgeworfen.

Die Waffenruhe wurde immer wieder gebrochen

In Syrien war Ende Februar eine landesweite Waffenruhe in Kraft getreten. Jedoch sind die terroristische DAESH und die Al-Nusra-Front von der Feuerpause ausgenommen. Die Waffenruhe wurde allerdings immer wieder gebrochen, besonders im umkämpften Aleppo, wo Terroristen in zahlreichen Vierteln das Sagen haben.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen