Proteste gegen CHP-Parteichef während der Beerdigung der Opfer des Bombenanschlags in Istanbul

DAILY SABAH
ISTANBUL / ANKARA
Veröffentlicht 09.06.2016 15:20
Aktualisiert 10.06.2016 12:00
Reuters

Gegen den Parteichef der Republikanischen Volkspartei (CHP) Kemal Kılıçdaroğlu wurde am Mittwoch bei der Beerdigung der Opfer des Bombenanschlags in Istanbul protestiert.

Vor dem Beerdigungsgebet in der Fatih Moschee in Istanbul haben einige Demonstranten den Banner des CHP-Parteichefs vom Blumenkranz heruntergerissen. Kurze Zeit später wurde der Kranz vom Moscheegelände entfernt.

„Du bist ein Mörder!", riefen Trauernde Kılıçdaroğlu zu, das bei einer Live-Übertragung zu hören war.

Als die Spannungen stiegen, griff der Istanbuler Polizeichef Mustafa Çalışkan ein und warnte vor Auseinandersetzungen auf der Beerdigung.

Nach dem Gebet protestierten weitere Demonstranten gegen Kılıçdaroğlu und andere CHP-Abgeordnete. Eine Person warf dem CHP- Parteichef eine gebrauchte (Pistolen-) Kugel auf den Kopf, weshalb dieser in Gewahrsam genommen wurde.

Kılıçdaroğlu hielt nach den Protesten eine Pressekonferenz, wobei er fünf bis sechs Personen beschuldigte, die Menschen bei der Beerdigung zu provozieren. Er erklärte, dass die an den Kopf geworfene Kugel eine Morddrohung bedeute. Jedoch ließe er sich nicht davon abhalten, an der Beerdigung des gefallenen Sicherheitsbeamten teilzunehmen.

Kılıçdaroğlu fügte hinzu, dass die Partei ihre eigenen Vorkehrungen treffen werde, um solche Vorfälle zu verhindern.

Die Proteste folgten einen Tag nachdem Kılıçdaroğlu bei einem Live-Interview am Dienstag sagte, dass er Terroristen im Gefängnis besuchte. „Wir besuchten die kranken PKK und DHKP-C Mitglieder im Gefängnis. Wir machen keine Ausnahme." Obwohl Kılıçdaroğlu zugab, dass er und seine Parteimitglieder inhaftierte Terroristen besucht zu haben, sagte er zuvor, dass die CHP nicht im selben Satz mit der PKK genannt werden kann.

Während eines Krankenhausbesuchs im Februar sagte Kılıçdaroğlu: „Wer die PKK unterstützt, kann als Teil der PKK betrachtet werden." Einige beschweren sich über die widersprüchigen Kommentare Kılıçdaroğlus in Bezug zu seiner Haltung gegenüber terroristischen Organisationen. Bei einer Gruppensitzung der CHP im April sagte Kılıçdaroğlu: „Diejenigen, die eine Korrelation zwischen Terrorgruppen und der CHP herstellen, sind abstoßend und unehrlich."

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen