TGD-Chef: 80 Prozent der Deutsch-Türken sind gegen die Armenien-Resolution

DAILY SABAH MIT DPA
BERLIN
Veröffentlicht 09.06.2016 17:50
Aktualisiert 09.06.2016 17:51

Die Türkische Gemeinde in Deutschland hat den Bundestagsabgeordneten wegen der Armeniermord-Resolution mangelnde Sensibilität vorgeworfen.

"Bei vielen Deutschtürken herrscht die Meinung vor: Die Deutschen wollen uns zeigen, dass wir Enkel von Mördern sind", sagte ihr Vorsitzender Gökay Sofuoglu dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. "80 Prozent der Deutschtürken sind gegen die Armenien-Resolution und fordern statt einer Verurteilung eine kritische historische Aufarbeitung der Geschehnisse vor 100 Jahren."

Statt einer Verurteilung ist eine kritische historische Aufarbeitung der Geschehnisse vor 100 Jahren gewünscht

Der Bundestag hatte die Vorfälle von 1915 im Osmanischen Reich in seiner Resolution als Völkermord eingestuft und damit kritische Reaktionen der Türkei ausgelöst.

In der Auseinandersetzung zwischen der türkischen Regierung und deutschen Parlamentariern gerieten die Deutschtürken zunehmend zwischen die Fronten, kritisierte Sofuoglu. "Der Streit wird auf dem Rücken der Deutschtürken ausgetragen."

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen