Kreml für eine Normalisierung der Türkei-Russland-Beziehungen

DAILY SABAH MIT ANADOLU AGENTUR
ISTANBUL
Veröffentlicht 15.06.2016 18:04
Aktualisiert 16.06.2016 16:32
Kreml für eine Normalisierung der Türkei-Russland-Beziehungen

Zu einem Gratulationsschreiben zum Russlandtag des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdoğan sagte der Kreml-Sprecher Dmitriy Peskov am Mittwoch, dass das Land ebenfalls an einer Normalisierung der Türkei-Russland-Beziehungen interessiert wäre.

„Dafür muss Ankara jedoch die erforderlichen Schritte tun", sagte er in einer Telefonkonferenz mit Reportern. Moskau lege Wert auf die ehemaligen Beziehungen zwischen der Türkei und Russland, so Peskov.

Der russische Staatspräsident Wladimir Putin erklärte bei seinem Griechenland-Besuch vor zwei Wochen, dass eine Normalisierung der Beziehungen zwischen der Russischen Föderation und der Türkei wünschenswert wäre. Dazu müsse die türkische Regierung jedoch die erforderlichen Schritte einleiten. Offensichtlich meint Putin damit eine Entschuldigung und die Zahlung einer Entschädigung für den Abschuss eines russischen Kampfjets an der türkisch-syrischen Grenze am 24. November letzten Jahres.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen