Ex-Vizepräsident Vural: „MHP braucht eine Erneuerung“

DAILY SABAH MIT ANADOLU AGENTUR
ISTANBUL
Veröffentlicht 24.06.2016 15:14
Aktualisiert 24.06.2016 15:22
AA

Der am Mittwoch zurückgetretene Oktay Vural äußerte sich zu der „aktuellen Lage" der nationalistsichen Partei MHP.

Die MHP muss sich von festgefahrenen Strukturen befreien

„Wir brauchen neuen frischen Wind und innovative Ideen innerhalb der Partei", sagte der Ex-Vizepräsident Oktay Vural am Donnerstag. Auch müsse die Partei sich von den festgefahrenen Strukturen befreien können.

„Wir brauchen frischen Wind und innovative Ideen innerhalb der Partei"

Oktay Vural kommentierte auch das juristische Vorhaben des Parteichefs Devlet Bahçeli. „Selbstverständlich kann man juristisch streiten, aber geht es eigentlich nicht darum, dass wir innerhalb der Partei versöhnlich diskutieren?", sagte Vural.

Es geht nicht um Recht, sondern um ein versöhnlichen Umgang Miteinander

Vor seinem Rücktritt kritisierte Oktay Vural den Machtkampf zwischen der Parteiführung und deren Kritikern. Als die Parteikritiker von der Parteiführung heftiger Kritik ausgesetzt wurde, trat er dem mit einem Rücktritt entgegen.

Machtkampf zwischen Parteiführung und deren Kritikern

Vor dem Hintergrund des Streites versammelten sich Parteikritiker am Sonntag zu einem außerordentlichen Kongress in Ankara und forderten Parteichef Devlet Bahçeli heraus.

Parteichef Bahçeli will juristisch Maßnahmen ergreifen

Aus Sicht des Parteichefs Bahçeli sei der außerordentliche Kongress vom vergangenen Sonntag „unrechtmäßig" gewesen. Er wolle gegen die Entscheidungen des Kongresses juristisch vorgehen.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen