Türkei reicht offiziellen Antrag zur Auslieferung von Gülen ein

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht 19.07.2016 14:46
Aktualisiert 19.07.2016 14:50
DHA

Der türkische Ministerpräsident Binali Yıldırım sagte, dass die Türkei den offiziellen Antrag für die Auslieferung von Fethullah Gülen eingereicht habe. Er betonte, dass die Türkei wisse, wer die Täter des Putsches vom 15 Juli seien.

Yıldırım sprach bei der AKP-Fraktionssitzung zum ersten Mal nach dem gescheiterten Putschversuch und sagte, dass als die Terroristen die USA am 11. September angriffen, kein Beweis für die Auslieferung der Terroristen verlangt wurde.

„Schützt diesen Verräter nicht mehr, denn weder die Menschheit, noch der Islam können davon profitieren. Auch Ihnen nützt es nichts", fügte er hinzu.

Er betonte, dass die Türkei handfeste Beweise für die Gülens Verbrechen hat.

Fethullah Gülen, der Anführer der Gülenisten-Terrororganisation (FETÖ), lebt derzeit in Pennsylvania, USA. Seine Anhänger stehen in verschiedenen Fällen bereits vor Gericht, doch weigert sich Gülen, vor den türkischen Gerichten auszusagen oder in die Türkei zurückzukehren.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen