Geflohene Putsch-Soldaten in Griechenland verurteilt

DAILYSABAH MIT REUTERS
ISTANBUL
Veröffentlicht 21.07.2016 18:46
Reuters

Die acht im Zuge des Putsches in der Türkei nach Griechenland geflohenen türkischen Putsch-Soldaten sind an Donnerstag wegen illegalen Grenzübertritts zu zwei Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden.

Ihr Asylantrag soll überprüft werden. Die Putschisten waren am Samstag mit einem Hubschrauber in Alexandroupolis im Norden Griechenlandes gelandet, nachdem sie ein Notsignal abgesetzt hatten. Sie wurden festgenommen und baten um Asyl.

Am Freitag versuchte eine Gruppe der Gülenisten-Terrororganisation (FETÖ) die demokratisch gewählte Regierung der Türkei zu stürzen. Der Putschversuch wurde von loyalen militärischen Truppen, zusammen mit Polizeieinheiten und Millionen von türkischen Bürgern, verhindert. 246 Menschen wurden von den Putsch-Soldaten getötet, während mehr als 1.500 Menschen verletzt wurden.


Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen