Außenminister Çavuşoğlu fordert Deutschland auf Gülen-Anhänger auszuliefern

DAILY SABAH MIT AGENTUREN
ISTANBUL
Veröffentlicht 28.07.2016 17:37
IHA

Der türkische Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu forderte Deutschland am Donnerstag auf die Mitglieder der Gülenisten-Terrororganisation (FETÖ) auszuliefern, die nach Deutschland geflüchtet sind.

Çavuşoğlu sagte, dass manche Richter und Staatsanwälte, die der Gülen-Bewegung angehörten sich derzeit in Deutschland aufhielten.

Die Türkei ist mit den USA in Gesprächen, um auch der Kopf der FETÖ Fethullah Gülen ausgeliefert wird.

Er sagte auch, dass insgesamt 88 Personen des Personal aus dem Ministerium entlassen wurden.

Çavuşoğlu sprach mit Journalisten nach seinem Besuch im Hauptquartier der Spezialeinheiten in Gölbaşı, Ankara, das während des Putschversuchs bombardiert wurde. In Bezug zu den entlassenen Mitarbeitern sagte er: „Es sollte nicht zugelassen werden, dass diese Verräter staatliche Institutionen infiltrieren."

„Wir machen jeden Schritt mit Sorgfalt. Wir haben eine Kommission eingerichtet und arbeiten derzeit intensiv an diesem Problem. Die Entlassung weiterer Personen in den kommenden Tagen ist wahrscheinlich", erklärte er.

„Es wurden auch zwei Botschafter entlassen", fügte er hinzu. „Wir ermitteln auch gegen die anderen Botschafter. Wir brauchen mehr Informationen."

Kurz nach dem Putschversuch floh ein Beamter des türkischen Konsulats in Kasan, in der Hauptstadt von Tatarstan nach Japan, sagte Çavuşoğlu.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen