Zwei Top-Generäle gehen vor Sitzung des Obersten Militärrats in Rente

DAILY SABAH
ISTANBUL
Veröffentlicht
Ministerpräsident Binali Yıldırım mit Mitgliedern des Obersten Militärrats beim Atatürk-Mausoleum in Ankara vor der Sitzung. (AA Foto)
Ministerpräsident Binali Yıldırım mit Mitgliedern des Obersten Militärrats beim Atatürk-Mausoleum in Ankara vor der Sitzung. (AA Foto)

Zwei der Vier-Sterne-Generäle der Türkei, Mitglieder des Obersten Militärrats (YAŞ), gingen am Donnerstag Stunden vor einem kritischen Treffen in Rente. Das Ziel des Treffens ist, das Militär nach dem gescheiterten Putschversuch der Gülenisten-Terrororganisation (FETÖ) zu restrukturieren.

Berichten zufolge haben Leiter des Heereskommandos für Ausbildung und Einsatzschulung General Kamil Başoğlu und Generalstabchef der türkischen Landstreitkräfte İhsan Uyar ihren Rücktritt bekannt gegeben.

Es wurde erwartet, dass beide Generäle an der Sitzung teilnehmen, die zum ersten Mal im Palast Çankaya stattfinden wird. Ähnliche Sitzungen wurden bisher ausschließlich im Hauptsitz des Generalstabs gehalten.

Voraussichtlich werden radikale Entscheidungen aus der YAŞ-Sitzung hervorgehen, darunter auch Änderungen bei militärischen Befehlshabern.

Kommandeur der türkischen Marine Admiral Bülent Bostanoğlu wird wahrscheinlich pensioniert und Kommandeur der türkischen Flotten Vizeadmiral Veysel Kösele wird sein Amt übernehmen.

Es wird erwartet, dass insgesamt 91 neue Generäle bei der Sitzung ernannt werden.

Am Mittwoch, entließ das türkische Militär mehr als 1.200 Soldaten, darunter die Drahtzieher des gescheiterten Putschversuchs, General Akın Öztürk und General Adem Huduti aufgrund ihrer Verbindungen zu der Gülenisten-Terrororganisation (FETÖ).

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen