Oberster Militärrat (YAŞ) behält Akar als Generalstabschef

ALI ÜNAL @ali_unal
ISTANBUL
Veröffentlicht
AA

General Hulusi Akar wird sein Amt als Generalstabchefs behalten und die Befehlsebene des Militärs wird vorerst nicht geändert, gab Sprecher des türkischen Präsidenten İbrahim Kalın am Donnerstag nach der Sitzung des Obersten Militärrats (YAŞ) bekannt.

Der Kommandeur der türkischen Landstreitkräfte General Salih Zeki Çolak, der Befehlshaber der Luftstreitkräfte General Abidin Ünal und der Marine-Chef Admiral Recep Bülent Bostanoğlu werden auch weiterhin in ihren Positionen verweilen.

Der Rat nahm Änderungen in der Gendarmerie und dem Vize-Generalstabspositionen vor. General Yaşar Güler wurde als Befehlshaber der Gendarmerie und General Ümit Dündar als stellvertretender Generalstabschef ernannt.

99 Obristen wurden zu Generalen und Admiralen befördert, während die Amtszeit von 20 Generälen und Admiralen um ein Jahr verlängert wurden.

Die Beschlüsse des Rates wurden zur Genehmigung von Präsident Recep Tayyip Erdoğan vorgelegt, erklärte Kalın. Daraufhin traf Erdoğan die Mitglieder des YAŞ bei einem Abendessen im Präsidentenpalast in Ankara.

Das entscheidendste YAŞ-Treffen in der republikanischen Geschichte der Türkei fand unter dem Vorsitz von Ministerpräsidenten Binali Yıldırım statt.

Diese Sitzung am Donnerstag wurde als außergewöhnlich bezeichnet, da sie zum ersten Mal im Palast Çankaya des Ministerpräsidiums gehalten wurde. Üblicherweise finden diese Treffen im Hauptsitz des Generalstabs statt. Laut den Angaben Yıldırıms werden die Entscheidungen der Sitzung am selben Tag abgeschlossen werden, im Gegensatz zu den drei Tagen der früheren Sitzungen.

Außer Ministerpräsident Yıldırım nahm auch der Verteidigungsminister Fikri Işık zum ersten Mal teil. Mehrere Kommandeure der Streitkräfte und hochrangige Generäle waren anwesend bei der Sitzung, wo eine Reihe von Kommandeuren entlassen und an ihre Stelle die ranghöchsten Generäle gebracht wurden.

Vor dem Treffen besuchte Yıldırım Anıtkabir, das Mausoleum von Mustafa Kemal Atatürk, mit den YAŞ-Mitgliedern. Er nannte den Putschversuch des 15. Julis als zweiten Unabhängigkeitskrieg der Türkei in seinem Schreiben des Anıtkabir Gedenkbuchs. Yıldırım schrieb: „In der Nacht des 15. Julis siegten die Menschen den zweiten Unabhängigkeitskrieg. Sie haben gezeigt, dass die Menschen nicht vor jeglicher Art der Bevormundung kapitulieren würden, während sie die Demokratie und ihr Land verteidigen. Millionen von Menschen stürzten auf die Straße, zur ihrer Martyrium. Sie bewiesen, dass der Geist der Unabhängigkeit immer noch in ihnen steckt. Es ist sicher, dass wir jede Terrororganisation beseitigen werden, die unser Volk und unser Land zum Ziel hat."

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen