Türkei stellt zweiten offiziellen Antrag zur Auslieferung von Gülen

ANADOLU AGENTUR
ANKARA
Veröffentlicht 02.08.2016 15:00
IHA

Der türkische Justizminister Bekir Bozdağ gab am Dienstag bekannt, dass die Türkei den Vereinigten Staaten ihren zweiten Antrag für die Auslieferung von Fethullah Gülen gestellt hat. Fethullah Gülen, der im selbst gewählten Exil im US-Bundesstaat Pennsylvania lebt, ist Kopf der Gülenisten-Terrororganisation, die für den Putschversuch des 15. Julis verantwortlich ist.

Bekir Bozdağ sagte den Reportern im Parlament, dass die Türkei den Antrag nach der Anforderung vom 19. Juli gestellt hatte.

„Wir schrieben: ‚Es gibt ernsthafte Behauptungen und Äußerungen, dass Gülen an dem Putschversuch beteiligt war. Deshalb muss er sofort verhaftet werden. Wir haben Informationen, dass er in ein Drittland fliehen könnte", sagte Bozdağ.

Bozdağ erklärte, dass Gülen nicht ohne US-Erlaubnis das Land verlassen kann. Er fügte hinzu, dass falls die USA zulässt, dass Gülen in ein anderes Land reist, würden die Beziehungen zwischen der Türkei und der USA „negativ" beeinflusst werden.

Der Justizminister hoffe, dass die USA die Anforderungen eines demokratischen Staats folgt und die Gülen an die Türkei ausliefert.

„Ich denke, dass die USA solch einen Schuldigen unter keine Umständen länger halten kann", fügte er hinzu.

Die türkische Regierung hat wiederholt erklärt, dass der tödliche Putschversuch von den Gülen-Anhängern und seiner Gülenisten-Terrororganisation (FETÖ) durchgeführt wurde.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen