Europarat unterstützt Türkei bei ihrer Übernahme der Putschisten

DAILY SABAH
ANKARA
Veröffentlicht 03.08.2016 16:37
Aktualisiert 04.08.2016 16:55
AFP

Der Generalsekretär des Europarats Thorbjorn Jagland sagte am Mittwoch, dass er die Notwendigkeit der Türkei anerkenne, gegen die Täter des gescheiterten Putschversuch vorzugehen.

Jagland sprach bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu und sagte: „Es ist verständlich, dass es für die Türkei notwendig ist, gegen die Putschisten und dieser geheimen Organisation vorzugehen, die staatliche Institutionen, das Militär und die Justiz infiltrierten."

„Doch ist es auch sehr wichtig, dass dies in Rahmen der (europäischen) Gesetzte und der Standarte der Europäischen Menschenrechtskonvention gehandhabt wird. Auch die Rechtsprechung des Gerichtshofs für Menschenrechte bietet einen sehr guten Rat", sagte er.

Unter anderem kritisierte Außenminister Çavuşoğlu die Haltung der EU zum Putschversuch: „Wir bitten die europäischen Staaten oder die Medien nicht auf unserer Seite zu stehen. Wir bitten sie, objektiv und ehrlich zu sein."

„Ich möchte zu Wort bringen, wie wenig Verständnis aus Europa für die Situation in der Türkei gekommen ist. Die Herausforderungen, die der Putsch mit sich gebracht hat, beeinflusst die demokratischen und staatlichen Institutionen", sagte Çavuşoğlu, und erklärte, dass man sich damit auseinandersetzen müsse.

Jagland sagte zum Schluss, dass er die kooperative Vorgangsweise des Außenministers und der gesamten türkischen Regierung schätze.

Jagland ist der oberste europäischer Beamter, der die Türkei nach dem Putschversuch besucht hat.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen